blanko

Bühnsdorf vor 150 Jahren ...
Bühnsdorf, (vormals Bunstorp), Dorf fast 1 Meile südöstlich von Segeberg, Amt Reinfeld, Kirchspiel Segeberg. - Es enthält 1 Dreiviertelhufe, 3 Halbhufen, 9 Viertelhufen, 1 Achtelhufe und 11 Kathen (5 1/12 Pflüge). Eine ausgebaute Viertelhufe heißt auf dem Söhren und eine Kathe bei Mönchteich. - Schule (60 Kinder). - Volkszahl: 263, worunter 1 Krüger und Höker, 2 Schmiede und einige Handwerker. Areal: 608 Steuertonnen, worunter Hufenland 440 und Erbpachtsland 168 Steuertonnen. Der Boden ist leichter Art. Die Dorfschaft besitzt einige Bondenhölzungen und eine sehr große Freiweide. Zu mehreren Stellen gehören Bahrenhofer Erbpachtsländereien. - Detlev v. Wensin kaufte 147 dieses Dorf von den Gebrüdern von Schlamerstorf und verkaufte die Hälfte 1355 an das einfelder Kloster für 400 Marck. [S-B: II.-Holst.]

Quellen:
"Topographie des Herzogthums Schleswig" von Johannes von Schröder, zweite, neu bearbeitete Auflage, Oldenburg/Holst. 1854. Kürzel: [S-B: I. - SL]
"Topographie der Herzogthümer Holstein und Lauenburg, des Fürstenthums Lübeck und des Gebiets der freien und Hanse-Städte Hamburg und Lübeck" von Johannes von Schröder und Hermann Biernatzki, zweite neu bearbeitete, durch die Topographie von Lauenburg vermehrte Auflage, 2. Bde., Oldenburg /Holst. 1855/56. Kürzel: [S-B: II.-Holst.]

... und heute
Die ältesten urkundlichen Hinweise auf die Gemeinde reichen bis in das Jahr 1142 zurück. Damals allerdings noch unter dem Namen „Buenestorpe“. Im Jahr 1359 ging das zunächst freie „Buenestorpe“ mit Feldmark und Wassermühle in den Besitz des Klosters Reinfeld über. Während der Reformationszeit wurde das Kloster 1582 an das dänische Königshaus verkauft. Im 30-jährigen Krieg wurde der Ort fast vollständig verwüstet. In Bühnsdorf leben heute 369 Einwohnerinnen und Einwohner (Stand: 30.06.2002) auf einer Fläche von rd. 415 ha. Einen Aufschwung nahm der Ort, als ab 1746 die Möglichkeit für die Bevölkerung gegeben war, sich aus der bis dahin bestehenden Leibeigenschaft freizukaufen. In der Folge kam es dann auch zur Ansiedlung einiger Handwerksbetriebe. Heute ist die Landwirtschaft mit noch 4 Betrieben in Bühnsdorf präsent. betreibt vornehmlich Schweinezucht und bewirtschaftet die umliegende Fläche als Ackerland. Ein Reitbetrieb rundet die ländliche Idylle ab und deckt mit seinem Angebot die Freizeitansprüche vieler Pferdefreunde ab. Das Handwerk hat nach wie vor „goldenen Boden“ und einen Stammplatz hier. Es bietet seine Leistungen und Produkte in verschiedenen Gewerken an. Bühnsdorf unterhält mit den Gemeinden Bahrenhof und Dreggers einen Löschverband der Freiwilligen Feuerwehr, die am 18. Januar 1997 ihr neues Feuerwehrhaus eingeweiht hat. Räumlich großzügig und gemütlich ausgestattet ist das „neue“ Feuerwehrhaus inzwischen kulturelle Begegnungsstätte und Versammlungsort für die verschiedensten Veranstaltungen der im Löschverband vereinten Gemeinden.